25. April 2018

Schluss mit Atomkraft in Bayern und Neustart für Erneuerbare!

Ludwig Hartmann am Samstag in Eichstätt beim Energiebündel

Anlässlich des Jahrestags der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl am 26. April erklärt der Spitzenkandidat der Grünen zur Landtagswahl, Ludwig Hartmann:
„32 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl und sieben Jahre nach Fukushima müsste Deutschland längst aus der Atomkraft ausgestiegen sein. Doch noch immer laufen zwei gefährliche Atomkraftwerke in Bayern. Es ist absurd, diese nuklearen Zeitbomben nicht schneller stillzulegen. Sie werden für die Stromversorgung nicht benötigt. Ich fordere die Beschleunigung des Atomausstiegs und die schnelle Stilllegung des letzten Blocks in Gundremmingen.
Bayern braucht jetzt ein Ende der Ausbaublockade für Wind- und Sonnenkraft mit einem echten Neustart für die Erneuerbaren. Mit uns Grünen in der Regierungsverantwortung kann es ab Herbst wieder attraktive Bedingungen für Wind- und Sonnenenergie in Bayern geben.“
Am Samstag, den 28. April findet bundesweit der Tag der Erneuerbaren Energien statt. Aus diesem Grund nimmt Ludwig Hartmann ab 9:30 Uhr an der öffentlichen Versammlung „Energiewende jetzt – 32 Jahre Tschernobyl“ vom Energiebündel Eichstätt am Alten Stadttheater teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.