19. Juni 2018

Im Klappern besser als im Buddeln

Ludwig Hartmann fordert „ambitioniertes Förderprogramm zum Breitbandausbau, das auf Glasfaser in jeden Haushalt setzt“

Zum heute vorgestellten Breitbandbericht der bayerischen CSU-Regierung erklärt der Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen, Ludwig Hartmann:

„Wie sein Vorgänger Markus Söder ist CSU-Finanzminister Albert Füracker im Klappern besser als im Buddeln. Die PR für den Breitbandausbau in Bayern läuft besser, als das Vergraben der dafür notwendigen Glasfaserkabel. Fakt ist, dass das jüngst verlängerte Breitband-Förderprogramm aufgrund seiner starren Förderobergrenze strukturell den Ausbau von Glasfaserleitungen nur bis zum Verteilerkasten belohnt. Die dahinter zum Einsatz kommende Vectoring-Technologie führt letztlich nur zu weniger langsamen, aber leider nicht zu richtig schnellen Internetanschlüssen bei den Endkunden. Mit Geschwindigkeiten von 30 oder 50 Mbit bleiben die Menschen in Bayern weiter hinter den Standards in vielen europäischen Ländern zurück. Wir brauchen endlich ein ambitioniertes Förderprogramm, das auf Glasfaser in jeden Haushalt setzt!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.