9. Februar 2009

Atomkraftwerk Isar 1: verminderte Leistung seit 13. Dezember 2008?

Meine Anfrage zum Plenum vom 09.02.2009

Ludwig Hartmann (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Ist der Staatsregierung bekannt, warum das Atomkraftwerk Isar 1 seit 13. Dezember 2008 nur noch mit verminderter Leistung in Betrieb ist und kann die Staatsregierung ausschließen, dass dies nicht aus sicherheitstechnischen Erwägungen erfolgt, sondern ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen?

Antwort des Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit
Im Kernkraftwerk Isar 1 ist wegen geringerer Leistungsfähigkeit des Wasserdampfzwischenüberhitzers die Dampftrocknung reduziert. Dadurch wird die Niederdruckturbine mit etwas feuchterem Dampf betrieben. Dies hat keine sicherheitstechnische Bedeutung. Aufgrund von Vorgaben des Turbinenherstellers ist im Falle einer höheren Dampffeuchte die Leistung zu verringern. Diese Vorgehensweise ist im Betriebshandbuch geregelt. Es handelt sich um eine betriebliche Maßnahme, die in jedem Wärmekraftwerk zum Schonen der Niederdruckturbine angewandt würde und mit sicherheitstechnischen Fragen nichts zu tun hat. Die Reparatur wird in der nächsten Revision (März 2009) erfolgen.Anbei die Anfrage samt Antwort als pdf-Datei im Drucksachenlayout des Bayerischen Landtags:

Related Files

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.