18. November 2014

Seehofer: der größte Ahnungslose in der Energiepolitik

Der Ministerpräsident redet die Energiewende tot und outet sich als Opfer der Kohle-Lobby

Zur Aussage von Ministerpräsident Horst Seehofer, Kohlekraft sei „zur Energieerzeugung bis auf weiteres unverzichtbar, erklärt Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender der Landtags-Grünen:
„Seehofer ist der große Ahnungslose der Energiepolitik. Er nimmt offensichtlich die Einflüsterungen der Kohlelobby für bare Münze. In seinem eigenen Wirtschaftsministerium sind die Energieexperten fassungslos über die Volten des Ministerpräsidenten. Er redet die Energiewende tot und diskreditiert die Erneuerbaren. Der Flurschaden, den er damit für den Wirtschaftsstandort Standort Bayern anrichtet, ist immens.
Erst hat er für Gas geworben, jetzt wirft er sich für die Kohle ins Zeug – und als nächstes kommt dann vermutlich die Laufzeitverlängerung für die Atomkraftwerke in Bayern…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.