5. Juli 2014

Dokumentation unseres Kongresses „Neue Stromleitungen übers Land – Baustein oder Hemmschuh der Energiewende?“

Zu Beginn dieses Jahres entstand in Bayern die Bürgerinitiativbewegung gegen die geplante Gleichstromleitung von Sachsen-Anhalt nach Bayern. Der breite Protest der Bevölkerung rückte den Leitungsbau in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Allerdings wurde die Diskussion zunächst sehr emotional geführt. Uns ist es ein großes Anliegen, den einzelnen Argumenten auf den Grund zu gehen und die verschiedenen Standpunkte zu diskutieren. Dabei geht es natürlich um die Grundsatzfrage, wie notwendig oder sinnvoll diese Leitung ist. Die anderen Aspekte der Debatte sind uns aber genauso wichtig, beispielsweise die Gefahr der elektromagnetischen Strahlung, die Möglichkeiten und Formen der Bürgerbeteiligung sowie das Thema Erdverkabelung.
Diesen Fragen konnten wir zusammen mit vielen interessierten Gästen und Referenten auf unserem Kongress zum Ausbau des Hochspannungsnetzes nachgehen.
Ich habe Ihnen an dieser Stelle die Vorträge der Referenten hinterlegt. Ich bedanke mich bei den zahlreichen Experten für ihre Beitrage und ihre Zustimmung diese zur Archivierung des Kongresses freizugeben. Ebenso bedanke ich mich bei den zahlreichen Gästen, die durch Ihre kritischen Wortbeiträge und Fragen zur Qualität der Veranstaltung beigetragen haben.

Dokumentation der Vorträge:

(in alphabetischer Reihenfolge der Nachnamen der Referenten)

Dr. Peter Ahmels, Forum Netzintegration – Einführung

Herbert Barthel, Bund Naturschutz in Bayern – Stromtrassen! Für oder gegen die Energiewende?

Dipl. Ing. Jörn Gutbier, Diagnose-Funk e.V. – Wie gefährlich sind Hochspannungsleitungen?

Prof. Dr. Christian von Hirschhausen, TU Berlin -Ausbau des Stromnetzes? – Warum die Süd-Ost HGÜ-Leitung (Nr. 05) Bad Lauchstädt-Meitingen nicht nur überflüssig sondern gegen die Energiewende gerichtet ist

Christian Horzetzky, tennet – Wie setzen wir den Netzausbau um?

Raimund Kamm, FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik e.V. – Stromtrasse für oder gegen die Energiewende?
sowie ergänzende Informationen

Werner Merkel, Aktionsbündnis der Stromtrassengegner – Textbeitrag

Eric Neuling, NABU – Ist die Erdverkabelung möglich und sinnvoll?

Dr. Ing. Michael Ritzau, BET Aachen – Warum braucht die Energiewende auch den Stromnetzausbau?

Videodokumentation

Teil 1: Einführung durch mich und meinen Kollegen, dem energiepolitischen Sprecher unserer Fraktion, Martin Stümpfig.

Teil 2: Dr. Peter Ahmels (Deutsche Umwelthilfe e.V): Neue Stromleitungen übers Land: Baustein oder Hemmschuh der Energiewende? / Wie kann die Bürgerbeteiligung
verbessert werden?

Teil 3: Dr. Ing. Michael Ritzau (BET Aachen): Warum braucht die Energiewende auch den Stromnetzausbau?

Teil 4: Prof. Dr. Christian von Hirschhausen (TU Berlin): Der überschätzte Stromnetzausbau

Teil 5: Diskussion der Referenten Dr. Peter Ahmels (Forum Netzintegration), Dr. Ing. Michael Ritzau (BET Aachen) und Prof. Dr. Christian von Hirschhausen (TU Berlin) mit dem Publikum. Moderation durch meinen Kollegen Martin Stümpfig, Energiepolitischer Sprecher unserer Landtagsfraktion

Teil 6: Mitschnitt des ersten Forums „Stromtrasse: für oder gegen die Energiewende?“
Es diskutieren Raimund Kamm (FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik), Herbert Barthel (Bund Naturschutz in Bayern) und Werner Emmer (Energiebündel Schwabach-Roth).
Die Runde wurde von mir moderiert.
Anschließend fassen meine Kolleg*innen Martin Stümpfig, Ulrike Gote und Verena Osgyan die Ergebnisse der anderen Foren zusammen.

Programm:

10.30 Uhr: Begrüßung Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender
Martin Stümpfig, energiepolitischer Sprecher
10.50 Uhr: Einführung Dr. Peter Ahmels, Forum Netzintegration
11.10 Uhr: Warum braucht die Energiewende auch den Stromnetzausbau? Dr. Ing. Michael Ritzau, BET Aachen
11.45 Uhr: Der überschätzte Stromnetzausbau Prof. Dr. Christian von Hirschhausen, TU Berlin
12.20 Uhr: Diskussion
13 Uhr: Mittagspause
14 Uhr: Forenrunde
Forum 1: Stromtrasse: für oder gegen die Energiewende? Raimund Kamm,
FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik
Herbert Barthel, Bund Naturschutz in Bayern
Werner Emmer, Energiebündel Schwabach-Roth
Forum 2: Ist die Erdverkabelung möglich und sinnvoll? Christian Horzetzky, tennet
Eric Neuling, NABU
Forum 3: Wie gefährlich sind Hochspannungsleitungen? Jörn Gutbier, Diagnose-Funk e.V.
Forum 4: Wie kann die Bürgerbeteiligung verbessert werden? Dr. Peter Ahmels, Forum Netzintegration
Werner Merkel, Aktionsbündnis der Stromtrassengegner
15.30 Uhr: Abschlussplenum

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.