5. Oktober 2017

Viel Erfolg, matteo!

Landtags-Grüne begrüßen Gründung des Vereins für kirchliche Asylhelfer

Die Landtags-Grünen begrüßen die Gründung des Vereins „matteo“ für kirchliche Asylhelfer in Bayern und wünschen dem christlichen Vernetzungs- und Unterstützungsprojekt viel Erfolg. „Die beiden großen Amtskirchen in Bayern haben in den zurückliegenden Jahren Großartiges für die zu uns gekommenen Menschen in Not geleistet“, würdigt Fraktionsvorsitzende Katharina Schulze die bisherige Rolle der evangelischen und katholischen Kirche in der Flüchtlingspolitik. „Es ist gut, wenn künftig aus den Kirchen heraus mit einer gemeinsamen, vernehmbaren Stimme für eine menschliche Flüchtlingspolitik geworben wird“, unterstützt Fraktionsvorsitzender Ludwig Hartmann die Vereinsziele.

Mit der asylpolitischen Sprecherin der Landtags-Grünen, Christine Kamm, ist eine der versiertesten Fachpolitikerinnen des Bayerischen Landtags im Verein „matteo“ als Gründungsmitglied vertreten. „Neben der Vernetzung kirchlicher Flüchtlingsarbeit geht es auch darum, die Lücken staatlicher Asylberatungsangebote vor allem in den großen, unzureichenden bayerischen Lagern Bamberg, Manching, Regensburg und Deggendorf zu schließen“, so Christine Kamm. Der Einsatz von „matteo“ gegen Abschiebungen nach Afghanistan, für die konsequente Umsetzung des bundesweiten Ausbildungsprojekts 3+2 auch in Bayern und für die begleitete, freiwillige Rückkehr in sichere Herkunftsländer „ist gemeinsame Agenda von matteo und uns Landtags-Grünen“, unterstreichen Katharina Schulze und Ludwig Hartmann.

Schreibe einen Kommentar