alpen_skischaukel_riedberger_horn_7
10. April 2017

Söder der Winkeladvokat für Umgehung von Naturschutzgesetzen

Ludwig Hartmann fordert heftigen Widerstand gegen Dammbruch im Alpenschutz

Der von der CSU-Regierung und ihrem führenden Heimatzerstörer Markus Söder vorangetriebene Lifttrassenbau durch das Naturschutzgebiet am Riedberger Horn ist noch nicht in trockenen Tüchern, da gibt es schon erste Nachahmer. In Oberösterreich will ein Tourismuschef ebenfalls ein Liftprojekt in einem durch die Alpenkonvention geschützten Gebiet realisieren – und beruft sich dabei ausdrücklich auf das bayerische Vorbild. „Die CSU hat hier schon heute einen Präzedenzfall für die Aushöhlung des Alpenschutzes geschaffen“, so der wütende Fraktionschef der Landtags-Grünen, Ludwig Hartmann. „Markus Söder scheint zum europaweit gefragten Winkeladvokaten für die Umgehung von Naturschutzgesetzen aufzusteigen!“

Ludwig Hartmann fordert heftigen Widerstand der bayerischen Bevölkerung, gemeinsam mit den Grünen und den Naturschutzverbänden. „Das ist der Dammbruch im Alpenschutz. Für den wirtschaftlichen Profit einer Handvoll Allgäuer Liftbetreiber und Hoteliers hat CSU-Minister Söder den Pflanzen- und Tierschutz in unseren Alpen zum Abschuss freigegeben. Wir müssen eine weitere Zerstörung unserer bayerischen Landschaft verhindern.“

Den Link zum Artikel finden Sie hier: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/Touristiker-wollen-sich-nun-Rat-in-Bayern-holen;art68,2531257

Schreibe einen Kommentar